Infos zum Standort

Newsletter Autismus

Newsletter Autismus 1/2021

BR-Film über Angebote für Autisten

Den Film finden Sie in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks. Zum Anschauen bitte hier klicken.

29.04.2021

Mehr Inklusion mit Bildern gefordert

+++Update +++ keine Ausstellung in Hilpoltstein: Fotoausstellung zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung nur in Schwabach

Roth/Schwabach – „Dein Foto – Deine Stimme für Inklusion. Wie geht es Ihnen in Corona-Zeiten?“: Zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai hat die Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Menschen mit und ohne Behinderung drücken mit den Aufnahmen aus, wie es ihnen in Corona-Zeiten geht. Sie wollen damit ein Zeichen setzen. „Denn in Zeiten der Pandemie wird deutlich, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben noch viel stärker eingeschränkt ist als ohnehin schon“, sagt Melanie Luthardt von der Offenen Behindertenarbeit der Rummelsberger Diakonie in Hilpoltstein.  

Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes ist es leider doch nicht möglich, die Bilder auf dem Bauernmarkt in Hilpoltstein auszustellen. Die Fotos sind aber wie geplant von Dienstag, 04.05. bis Sonntag, 09.05.2021 im Haus der Begegnung, Auf der Aich 1-3, in Schwabach zu sehen.

Für alle, die die Fotos gerne von zuhause aus anschauen und Näheres über die Ausstellung erfahren möchten, gibt es einen Film auf YouTube. Das Video wird am Mittwoch, 05. Mai 2021, um 19 Uhr auf dem YouTube-Kanal „AG Offene Behindertenarbeit Roth Schwabach“ veröffentlicht: https://www.youtube.com/channel/UCO4joyXT_8D61uZZ9UYPycw


Von: Heike Reinhold

„Dein Foto – Deine Stimme für Inklusion. Wie geht es Ihnen in Corona-Zeiten?“ lautet das Motto der Fotoausstellung. Foto: Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach

12.04.2021

Online-Vortrag der Epilepsie Beratungsstellen Bayern

„Arbeiten mit Epilepsie – (k)ein Problem?!“Am Dienstag, 13. Februar 2019, ab19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nürnberg – Darf ich meinen Beruf weiterhin ausüben? Bin ich mit Epilepsie berufsunfähig?  Was sage ich meinem Arbeitgeber? Wer entscheidet, ob ich arbeiten darf? Gibt es hierfür Gesetze? Wie komme ich zur Arbeit, wenn ich nicht mehr Autofahren darf?

Mitten im Berufsleben stehend, sind das häufige Fragen von epilepsiekranken Arbeitnehmern – und ihren Arbeitgebern. Im Vortrag „Arbeiten mit Epilepsie – (k)ein Problem?!“ der Psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie Mittelfranken werden verschiedene Aspekte aus dem großen Themenfeld „Arbeiten mit Epilepsie“ angesprochen und Antworten auf relevante Fragen gegeben. Referentin ist Dr. Simone Nicklas, Projektmitarbeiterin Bundesprojekt TEA (Teilhabe-Epilepsie-Arbeit), München.

Der Kurs findet online statt, d.h. Sie benötigen für die Teilnahme zu Hause einen PC oder ein Handy mit stabiler Verbindung zum Internet. Ihr Gerät sollte über ein Mikrofon verfügen, außerdem sollte die aktuelle Version von google chrome oder firefox installiert sein.

Log-In: Bitte loggen Sie sich am 13.04.2021 schon um 18:45 Uhr ein!

Weitere Informationen, Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, wichtige technische Hinweise, Regeln und die Anleitung für den Log-In erhalten Sie bei:

Psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie, Telefon: 0911/3936342-10 oder 0911/3936342-14, E-Mail: epilepsie-beratung@rummelsberger.net


Von: Kerstin Kählig
29.04.2021

Mehr Inklusion mit Bildern gefordert

+++Update +++ keine Ausstellung in Hilpoltstein: Fotoausstellung zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung nur in Schwabach

Roth/Schwabach – „Dein Foto – Deine Stimme für Inklusion. Wie geht es Ihnen in Corona-Zeiten?“: Zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai hat die Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Menschen mit und ohne Behinderung drücken mit den Aufnahmen aus, wie es ihnen in Corona-Zeiten geht. Sie wollen damit ein Zeichen setzen. „Denn in Zeiten der Pandemie wird deutlich, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben noch viel stärker eingeschränkt ist als ohnehin schon“, sagt Melanie Luthardt von der Offenen Behindertenarbeit der Rummelsberger Diakonie in Hilpoltstein.  

Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes ist es leider doch nicht möglich, die Bilder auf dem Bauernmarkt in Hilpoltstein auszustellen. Die Fotos sind aber wie geplant von Dienstag, 04.05. bis Sonntag, 09.05.2021 im Haus der Begegnung, Auf der Aich 1-3, in Schwabach zu sehen.

Für alle, die die Fotos gerne von zuhause aus anschauen und Näheres über die Ausstellung erfahren möchten, gibt es einen Film auf YouTube. Das Video wird am Mittwoch, 05. Mai 2021, um 19 Uhr auf dem YouTube-Kanal „AG Offene Behindertenarbeit Roth Schwabach“ veröffentlicht: https://www.youtube.com/channel/UCO4joyXT_8D61uZZ9UYPycw


Von: Heike Reinhold

„Dein Foto – Deine Stimme für Inklusion. Wie geht es Ihnen in Corona-Zeiten?“ lautet das Motto der Fotoausstellung. Foto: Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach